Es ist unser Weg ...

... individuelle Fähigkeiten über die Lehre und in der Praxis zu entdecken, Vielfalt als Entwicklungsmotor zu verstehen, über Sharing-Aktionen allen – den Initiatoren und den Anwendern – Geben als große Eigenschaft zu erfahren und all dies über werthaltige Projekte im globalen Thema Energie. So entstehen Kompetenzen, die bei zukunftsorientierten Unternehmen gefragt sind und die uns die Hoffnung geben, dass jede Person als Multiplikator dieses Denkens und Handelns in seinem Umfeld agiert.

 

Der gemeinnützige Verein wurde gegründet, um zwischen Menschen, Kulturen und Gesellschaften „Brücken zu bauen“. Dazu „bilden“ wir Multiplikatoren aus und „setzen Zeichen“. Im ersten Bereich helfen wir durch individuelle Bildung Chancen zu finden und diese zu nutzen. Zum Zweiten setzen wir durch Projekte und die Form ihrer Abwicklung Zeichen. Beide Bereiche ergänzen sich und bedingen einander, inhaltlich, nachhaltig, innovativ sowie finanziell. Dem Verein und uns als Mitglieder geht es somit auch um die Integration der teilnehmenden Menschen mit Migrationshintergrund in Beruf und Alltag. Das bedeutet regional den Teilnehmern zu Chancen im Berufsleben als auch im Alltag zu verhelfen, wozu auch sprachliche, kulturelle und ethische Ansätze gehören. Diese finden sich in unseren Workshops, Events als auch in unserem Schulbetrieb wieder. Unsere Ansätze sind um innovative Serviceleistungen rund um Bildung und Beruf erweitert. So erreichen wir unser erstes Ziel, dass alle Teilnehmer nach außen hin als Multiplikatoren dienen und auch dementsprechend gesellschaftlich wahrgenommen werden, weshalb auf die individuelle Betreuung besonders viel Wert gelegt wird. Diese Möglichkeiten bieten wir bewusst und gezielt auch in- und ausländischen Studenten, die so durch ergänzende Inhalte und Praxisnähe ihren Bildungsabschluss um sinnvolle Schlüsselqualifikationen, Nanodegrees und persönliche Erfahrungswerte ausbauen. Sie, unser Industrienetzwerk und vor allem die Hochschulen als Partner, sind auch der Motor und die Schnittstelle zu unserem zweiten Ziel, dem Zeichen setzen. Dies, indem wir unsere Projekte auf das globale, technische und gesellschaftliche Thema Energy-Harvesting fokussieren, sich der Verein durch die Tätigkeiten in der Projektarbeit finanziert und die Arbeit in den Projekten wiederum die Integration der Migranten in Beruf und Alltag fördert. Diese Projekte ermöglichen den Studenten die notwendige Praxiserfahrung und Stärkenerkennung. Das Harvested-Energy-Sharing-Prinzip involviert bewusst und unbewusst Außenstehende im Interesse der Gesellschaft. Abgerundet wird dies durch das eingebundene Bildungs- und Industrienetzwerk. Nationale und internationale Hochschulen sind als wissenschaftliche und inhaltliche Partner unverzichtbar und stets herzlichst willkommen. Qualifizierte Premiumpartner aus der globalen Wirtschaft tragen die organisatorische und inhaltliche Mitverantwortung für die Umsetzung der Projekte. So entsteht eine Win-Win-Situation für alle Teilnehmer und alle Projektpartner. Dies zeigt den durch-und-durch gemeinnützigen Charakter des Vereins mit seinen 4 Zweckbetrieben und dem integrierten Wirtschaftsbetrieb.


It is our manner ...

... to discover individual abilities through teaching and practice, to understand diversity as an engine of development, to learn about sharing activities for all initiators and users as a great property, and all this through valuable projects in the global energy theme. This is how competences are created, which are needed in case of future-oriented companies and that gives us hope that every person acts as a multiplier of this thinking and acting in his Environment.

 

The non-profit association was founded to build bridges between people, cultures and societies. In addition we "educate multipliers and "set examples". The first aim is to help throughout individual education to find chances and use them. Secondly, we set examples through projects and the form of their processing. Both areas are complementary and require each other substantively, sustainably and innovatively as well as financially. For the association and us as members the integration of participants with migration background in occupation and everyday life, is also of high importance. The association helps participants on a regional level in professional life, as well as in everyday life including linguistic, cultural and ethical attempts. Those can be found in our workshops, events and in our school lessons. Our attempts are extended by innovative services around education and occupation. Thus, we achieve our first aim that all participants serve to the outside as multipliers and are perceived accordingly socially. Therefore, a lot of value is placed on the individual care. We offer these possibilities consciously and specifically also to domestic and foreign students, who develop their educational attainment around useful key qualifications, nanodegrees and personal experience values thus by complementary contents and practical relevance. You, our industrial network and mainly the universities as a partner, also constitute the engine and the interface to our second aim, which is setting examples. The focus of our project is on the global, technical and social subject Energy-Harvesting. The association finances itself by activities in the project work which again promotes the integration of the migrants in occupation and everyday life. These projects allow the necessary practical experience and recognition of the students’ strength. In the interest of the society, the Harvested-Energy-Sharing-Principle, involves both consciously and unconsciously outsiders. This is rounded out by the integrated educational and industrial network. National and international colleges are essential as scientific and substantive partners and are always warmly welcome. Certified premium partners from the global economy carry the organizational and content joint responsibility for the conversion of the projects. Thus, a win-win situation for all participants and all project partners originates. This displays the thoroughly charitable character of the association and the integrated economic enterprise.